Die beim Amtsgericht eingesetzten Gerichtsvollzieherinnen und Gerichtsvollzieher ziehen niemals Forderungen telefonisch oder per Email ein!

Im Fall einer Forderungsvollstreckung wird der / die Schuldner (-in) persönlich oder auf dem Postweg kontaktiert. Der Vollstreckungsauftrag enthält stets eine Geschäftsnummer die mit DR I oder DR II beginnt und eine Laufnummer aus dem jeweiliegen Jahr der Auftragserteilung enthält ( z.B. DR II 123 / 19).

In Zweifelsfällen setzen Sie sich mit dem / der für Sie zuständigen Gerichtsvollzieher (-in) der / die sich aus der „Gerichtsvollziehersuche“ unter der Rubrik „Gerichtsvollzieher“ oder der Verwaltung des Amtsgerichts in Verbindung.